barski design glossar vdid

VDID

VDID (Verband Deutscher Industrie Designer) wurde im Jahr 1959 gegründet und ist der Berufsverband der Industrie Designer in Deutschland. Der Verband hat die Aufgabe zwischen Industrie und Design, wie auch Politik und Gesellschaft zu vermitteln und fördert dabei die Kompetenz und Qualität im Industriedesign.

 

"Industriedesign schafft neue Arbeitsplätze, neue Produktwelten und neue Absatzmärkte, sprich: neue globale Perspektiven. Doch mit der zunehmenden Globalisierung und Digitalisierung sowie daraus entstehenden sozialen und ökonomischen Entwicklungen steht das Industriedesign auch vor ganz neuen Herausforderungen. Eine der wesentlichsten Fragen ist, wie wir Industriedesign planen und ausrichten, um den sozio-kulturellen, ökologischen und wirtschaftlichen Anforderungen der Zukunft gerecht werden. In diesem Kontext erscheint es umso wichtiger, Industriedesignern – als Mit-Gestaltern der globalen Zukunft - ein entsprechendes Forum zu geben und ihre Denkanstöße, Ideen, Konzepte und Interessen nachhaltig zu vertreten. Nach innen und nach außen: über interne Arbeitsgruppen und Workshops bis hin zu den Schnittstellen von Hochschulen, Unternehmen, Ministerien und Medien." Stefan Eckstein, Präsident des VDID Verband Deutscher Industrie Designer e.V.

top button