8 prototyping barski design beurer personal care ipl

Rapid Prototyping

(Deutsch: Schneller Prototypbau) ist der Oberbegriff für verschiedene Fertigungsverfahren. Mit den 3D-Programmen wie SolidWorks, Creo Pro Engineer und Rhinoceros werden digital realitätstreue 3D Modelle konstruiert. Die schnellen 1:1 Prototypen werden unter anderem für die Marktforschung, für Akzeptanztests, für Messen oder für interne Präsentationen verwendet und begleiten den Entwicklungsprozess bis zur erfolgreichen Markteinführung. Siehe auch 3D Druck

 

Wozu dienen schnelle Prototypen?

Inspiration: Prototypen inspieren das Entwicklungsteam sowie die Kunden und Tester und helfen dabei, über Verbesserungen und Optimierungen nachzudenken. 

Evaluation: Anhand von vorher festgelegten Kriterien werden die Prototypen bewertet und können Auskunft darüber geben, an welchen Stellen noch Änderungsbedarf ist. Bewertungskriterien können z. B. die Nutzerfreundlichkeit, die Haltbarkeit, das Gewicht, etc. sein. 

Validierung: Mit den Prototypen kann getestet werden, ob tatsächlich ein Mehrwert für den Kunden und Nutzer entsteht. Beispielsweise kann durch die Präsentation eines Protypen auf einer Messe ein Gefühl dafür entwickelt werden, wie der Kunde das geplante Produkt wahrnimmt und ob der beabsichtigte Mehrwert auch von der Fokusgruppe erkannt und angenommen wird.

top button