Piktogramm

(Latein „pictus“: Bild, „gramma“: Geschriebenes) Mit Piktogrammen lassen sich Orientierungssysteme, Bedienelemente und grafische Hinweise analog und digital erklären. Die Informationen werden auf bildhafte Weise, bestehend aus einfachen grafischen Symbolen vermittelt. Die Piktogramme sollten eindeutig und international verständlich sein. Siehe auch Icon

 

Piktogramme reduzieren die kognitive Belastung, sind platzsparend und machen Hinweisschilder und Bedienelemente kulturübergreifend verständlich. 

Es gibt vier Arten piktografischer Darstellungen: 

Ähnliche Piktogramme:
Bilder, die visuell analog zu einer Aktion, einem Objekt oder einem Konzept sind. Beispiel: Das Straßenschild "Rechts abbiegen" mit einem Pfeil nach rechts. 

Beispielhafte Piktogramme:
Bilder, die man mit einer Aktion assoziert. Beispiel: Eine Schere als Piktogramm für einen Friseur.

Symbolische Piktogramme:
Bilder, die eine Aktion oder eine Objekt auf einer höheren Abstraktionsebene darstellen. Beispiel: Das Piktogramm eines Vorhängeschlosses für das Bedienelement für das Absperren der Türen im Auto. 

Willkürliche Piktogramme:
Bilder, die kaum oder nur wenig Ähnlichkeit mit der Aktion oder dem Objekt haben und zunächst gelernt werden müssen, bevor sie dem Nutzer vertraut sind. Beispiel: Das Piktogramm für Radioaktive Strahlung.  

aus 100 Prinzipien für erfolgreiche Gestaltung, Stiebner, 2004

top button