6 modelle barski design kaiser

3D Druck

Der 3D-Druck ist ein Additives Fertigungungsverfahren, welches 3-dimensionale Objekte erzeugt, indem das entsprechende Material Schicht für Schicht aufgetragen wird. Nicht jedes Material und jedes Verfahren eignet sich für jede Anwendung. Doch die Bandbreite an unterschiedlichen Arten des 3D-Drucks ist groß und somit auch die Möglichkeiten zur Anwendung. Einige Verfahren erlauben auch die Verarbeitung von mehreren Werkstoffen gleichzeitig, so können beispielsweise starre, flexible und mehrfarbige Teile in einem Arbeitsschritt kombiniert werden. Siehe auch Additive Fertigung

 

Selektives Laserschmelzen und Lasersintern
Das Verfahren, das aktuell am meisten in der Serienproduktion eingesetzt wird, ist das selektive Laserschmelzen oder Lasersintern (kurz „SLM“ und „SLS“). Damit lässt sich sowohl Kunststoff- als auch Metallpulver verarbeiten. Ein Laser verschmilzt dabei Schicht für Schicht das lose Material in einem Pulverbett. Es können eine Vielzahl an Materialien verarbeitet werden, unter anderem Aluminium und Titan. Diese finden Anwendung im Leichtbau, in der Luft- und Raumfahrt, letzteres wird auch bei individuell gefertigten Gelenkprothesen verwendet.

Stereolithographie
Verfahren wie die Stereolithographie verwenden die Photopolymerisation, also die schichtweise Aushärtung lichtempfindlicher Kunststoffe. Weitere Verfahren wie CLIP und DLP beruhen auf demselben Prinzip. Die erreichte Oberflächenqualität ist besonders hoch. Deshalb und aufgrund der geringen Auswahl an Materialien eignen sich diese Verfahren besonders für die Herstellung von Vorlagen in der Dentaltechnik und Schmuckherstellung.

Filamentdruck
Beim Filamentdruck, auch „Fused Filament Fabrication“ (FFF) oder „Fused Deposition Modeling“ (FDM) wird geschmolzener Kunststoff schichtweise aufgetragen. Die Methode ist verhältnismäßig simpel und günstig und deswegen auch im Heimgebrauch verbreitet. Sie ist besonders für grobe Prototypen und Vorserien, aber auch für „Low-Tech“-Lösungen, wie schnelle, einfache Prothesen gut geeignet. Es können je nach Gerät auch besonders hitzebeständige oder bioverträgliche Kunststoffe eingesetzt werden.

 

top button